Botox® ist ein beliebtes Mittel, um kosmetische Effekte zu erzielen. Viele Frauen wünschen sich eine Verringerung der Falten im Gesicht, um jünger zu wirken. In der österreichischen Klinik JUVENIS finden Kundinnen Beratung und individuelle Angebote, um die Gesichtszüge zu glätten und ihrem Auftritt ein jugendlicheres Aussehen zu verleihen. Es ist die Gelegenheit, müde Züge zum Verschwinden zu bringen und wache Augen zu betonen.

Das Selbstvertrauen erhält durch eine Botox-Behandlung bei JUVENIS Stärkung. Die Therapie nimmt auf natürliche Gesichtszüge Rücksicht. Sie verhilft ihnen zu neuer Frische. In Wien ist es die Klinik JUVENIS, die den Bedürfnissen von Frauen und Männern gerechte Behandlungen anbietet. Mit den Daten auf der Website treten Interessierte in Kontakt mit dem Team. Sie finden zusammen heraus, welche Art und Intensität von Behandlung den individuellen Notwendigkeiten entspricht. Ein gestärktes Selbstvertrauen und schöne Gesichtszüge sind das Resultat einer angepassten Behandlung, welche die natürlichen Gegebenheiten des Gesichtes unterstreicht.

Was ist Botox® und was bewirkt es?

Botox® ist die Kurzform von Botulinumtoxin. Die Basis des Nervengiftes sind Bakterien. Es hemmt die Erregungsübertragung zwischen Nervenzellen. Deshalb bewirkt es einen entspannten Gesichtsausdruck. Früher kam es als Medikament gegen nervöse Störungen zum Einsatz. Heute findet es vor allem in der kosmetischen Medizin Anwendung. Eine Botox-Behandlung bei JUVENIS entspannt die Gesichtszüge. Ein kompetentes Team begleitet die Patienten vor, während und nach der Behandlung. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung.

Wie funktioniert eine Botox-Behandlung bei JUVENIS?

Die Injektion von Botox® entspannt die Muskeln. Mit den Jahren überwiegen in einem Gesicht die Muskeln, die der Schwerkraft nachgeben und die Gesichtszüge nach unten ziehen. Die Folge ist ein müdes und altes Erscheinungsbild. Der Wunsch, mit einer faltenfreien Haut Attraktivität und Jugendlichkeit auszustrahlen, ist der Grund für eine Botox®-Behandlung. Die Haut ist das größte menschliche Organ und während des Alterungsprozesses starken Belastungen ausgesetzt. Deshalb helfen Korrekturen mit Botox®, die Auswirkungen abzuschwächen.

Die Hautalterung fördert die Erschlaffung sowie die Faltenbildung und verleihen ein müdes und unvorteilhaftes Aussehen. Die muskuläre Aktivität ist ein weiterer Einflussfaktor. Stirnfalten beispielsweise sind Ausprägungen von jahrelangen Mimikbewegungen des Gesichts. Zornesfalten und Krähenfüße sind mit modernen Mikro-Botox®-Injektionen innerhalb weniger Minuten glättbar. Mit dem Stoff heben die Ärzte die Brauen und die Augen. Der Blick scheint offener. Die Mimik erhaltende Technik erzielt zu 100 Prozent natürliche Ergebnisse. Sie erlaubt keinen Rückschluss auf einen Eingriff.

Faltenbildung und die passende Behandlung

Bewegungen der mimischen Muskelgruppen zeichnen sich auf der Haut ab. Sie bleiben als Falten zurück. In der Mimik sind die häufigsten Emotionen der Person sichtbar. Eine mangelnde Ernährung und übermäßige Sonnenexposition beschleunigt die unbeliebte Faltenbildung. Mit den Jahren verstärkt sie sich durch die schwindende Elastizität der Haut. Während der Botox-Behandlung bei JUVENIS sitzt die Patientin ganz oder halb. Gezielte intrakutane Injektionen des Stoffes finden im Abstand von einem Zentimeter statt. Die betroffene Muskulatur ist gelähmt, die Faltenbildung eingestellt.

Die Wirkung der Therapie hält vier bis sechs Monate an. Eine Wiederholung erzielt denselben Effekt erneut. Nebenwirkungen sind selten, deshalb bringt eine beliebige Repetition keine gesundheitlichen Risiken mit sich. Vor der Behandlung desinfiziert der Arzt die Stellen, um den Eingriff hygienisch durchzuführen. Wo genau er spritzt, bespricht er im Vorfeld mit der Patientin ab. Die Kühlung der betroffenen Stellen beugt Schwellungen und Rötungen vor. Eine Massage an den Einspritzstellen verhindert einen erfolgreichen Behandlungsverlauf.

Die Behandlung mit Botox® dient kosmetischen Zwecken. Es spielt bei rekonstruktiven Operationen des Gesichtes ebenfalls eine große Rolle. Dank Botox® ist die Symmetrieherstellung eines entstellten Blickes möglich. Die Injektionen helfen bei bleibenden Narben. Sie glätten das Gewebe. Die Narben ziehen weniger Aufmerksamkeit auf sich und erhalten eine ebenere Struktur. Die Botox®-Behandlung bei JUVENIS erfolgt durch erfahrene Ärzte und qualifiziertes Personal. Die einleitenden Beratungsgespräche tragen zum besseren Verständnis bei. Sie sichern ein angenehmes Klima während der Therapie.

JUVENIS
Trattnerhof 2, 1010 Wien
+43 1 236 3020
empfang@juvenis.at
www.juvenismed.at